• Fröhliche Weihnachten

    Fröhliche Weihnachten

  • Bestellungen für Fasnet 2019

  • Die Fasnet 2019 kann beginnen!

Fröhliche Weihnachten

Fröhliche Weihnachten

Wir wünschen all unseren Mitgliedern sowie Besuchern unserer Homepage eine besinnliche Adventszeit, ein fröhliches Weihnachtsfest, einen guten Start in das neue Jahr und natürlich eine tolle Fasnet... Read more...

Bestellungen für Fasnet 2019

Bestellungen

Wie bereits am Woas dr´ Fuchs Obed bekannt gegeben, können noch folgende Artikel über den Nar... Read more...

Die Fasnet 2019 kann beginnen!

Alle Termine und Veranstaltungen findet ihr hier auf unserer Homepage.

Busabfahrtszeiten werden ebenfalls bei den Terminen unter der jeweiligen Veranstaltung  bekannt gegeben.

... Read more...

Previous
Next
https://www.aubenger-narraverei.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/phocagallery.2012.eroeffnungsball_2012.2012-eroeffnung-06gk-is-21.JPGlink
https://www.aubenger-narraverei.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/phocagallery.2012.fasnetstart.2012-baendel-35gk-is-21.JPGlink
https://www.aubenger-narraverei.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/phocagallery.2012.eroeffnungsball_2012.2012-eroeffnung-08gk-is-21.JPGlink
https://www.aubenger-narraverei.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/phocagallery.2012.eroeffnungsball_2012.2012-eroeffnung-01gk-is-21.JPGlink
https://www.aubenger-narraverei.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/sliderpics.slider1gk-is-21.jpglink
«
»
Loading…

Aubenger Narrenmarsch

Mir send vo Aubenga, ausa Pirsch isch frei,
mir send vo Aubenga, Frondienst lass mer sei,
mir send vo Aubenga, grabet Füchs it aus,
mir send vo Aubenga, koar goat aus em Haus.
(wiederholen)

Die Pirsch isch frei, oh lass es sei,
Oh Fürst so lass doch, so las doch aos Aubenger sei,
die Pirsch isch frei, oh lass es sei,
Oh Fürst so lass doch, die Frondienste sei.
(wiederholen)

Nicht weit von Württemberg und Baden,
von Bayern und der schönen Schweiz,
da ragt ein Berg so hoch erhaben,
den man den Hohenzollern heißt.
Er schaut herab so stolz und kühn
auf alle die vorüberziehn;
an Hohenzollern steilen Felsen,
wo unverzagt die Eintracht ruht.

Von diesem Berg da geht die Sage,
die sich auf ganze Land ausstreckt,
und mancher Vater hört die Klage,
die sich auf seinen Sohn erstreckt.
Man nahm ihn fort ins ferne Land,
sein Liebchen glaubt er sei verbannt-
von Hohenzollern steilen Felsen
wo unverzagt die Eintracht ruht.

 

tigonet 2012